Kleine Dachkunde

A

Attika
Mauer, die auf der Traufkante aufgemauert ist

Auskragung
Die Länge des Dachs über die letzte Auflage oder Befestigung hinweg

Aufdachdämmung
Vollflächige Dämmebene über den Dachsparren zum Schutz vor Kälte und Hitze

B

Begrünung, extensiv
Begrünung mit geringer Schichtdicke

Bitumen
Häufig verwendeter weicher Baustoff zur Abdichtung von Flachdächern

Brustblech
Verbindet die Dachfläche mit einer aufsteigenden Mauer

D

Dachsteine
Bestehen aus Beton, sind günstiger als Dachziegel, aber schlichter und in Form und Farbe weniger variabel

Dachziegel
Gehören zu den ältesten Baustoffen, Gemisch aus Ton, Lehm und Sand, schnell trocknend und in unzähligen Variationen erhältlich

Dampfsperre
Verhindert eine hohe Durchfeuchtung der Dämmschicht durch Wasserdampf

E

Einlaufblech
Gewährleistet den Übergang von der wasserführenden Ebene direkt in die Rinne

Engobe
Mineralmasse zur Einfärbung oder Beschichtung von Dachziegeln

F

Fallrohr
Senkrechtes Rohr zur Ableitung von Regenwasser

First
Oberer Abschluss des Steildachs eines Hauses. Er wird mit speziell geformten Firstziegeln abgedeckt

G

Gaube
Aufbau auf der Dachfläche zur Raum- und Lichtgewinnung

Giebel
Obere abschließende Wandfläche eines Gebäudes im Dachbereich, beim Steildach meist dreieckig

Glasur
Farbige Beschichtung von Dachziegeln zur Resistenz gegen Umwelteinflüsse

Grat
Außen liegende Schnittlinien von zwei geneigten Dachflächen

K

Kaminverwahrung
Dichtender Blechanschluss eines Kamins an die Dachhaut

Kehle
Innen liegende Schnittlinie von zwei Dachflächen

Konterlattung
Sie verläuft senkrecht vom Dachfirst zur Traufe und trägt die Traglattung auf dem Sparren

KVH (Konstruktions-Voll-Holz)
Verleimtes, glattes Holz, das auch in grossen Längen (z.B. 10 m) lieferbar ist

O

Ortgang
Dachabschluss an der Giebelseite, der mit speziellen Ziegeln abgedeckt wird

OSB-Platte
Grobholzplatte, die aus langen Spänen hergestellt wird.

P

Photovoltaik
Stromgewinnung aus Sonneneinstrahlung

S

Solarthermie
Wärmegewinnung aus Sonneneinstrahlung

Sparren
Tragende Bauteile, die zwischen Traufe und First verlaufen und die Dachhaut tragen

Spengler
Fachmann für die Verarbeitung von Metallen am Haus, insbesondere auf dem Dach

Stehfalz
Elegante und moderne Verbindungstechnik von Blechteilen

T

Traglattung
Parallel zur Traufe angeordnete Dachlatten, auf die Dachziegel oder -steine aufgelegt werden

Traufe
Tropfkante am Dach, meist Ansatzpunkt der Dachrinne

Traufbohle
Die unterste Traglatte

Tropfblech
Leitet eventuell in der Lüftungsebene anfallendes Wasser unter der Traufe ab

U

Unterspannbahn
Flächige Folie unter der Deckung zur Ableitung vor Regen oder Flugschnee, auch zur Notabdeckung bei Dachumdeckungen

V

Vorbewittert
Metalle wie z. B. Zink können durch Beizen vor der Verarbeitung künstlich bewittert werden, um einen gleichmäßigeren Farbton zu erhalten

W

Wange
seitlicher Teil einer Gaube

Wärmebrücke
(oft fälschlicherweise als Kältebrücke bezeichnet)
Bauteile, die Wärme schneller nach außen transportieren als andere Bauteile, beispielsweise Fenster oder die Sparren bei der Zwischensparrendämmung

Z

Zwischensparrendämmung
Dämmung, die zwischen den Sparren verlegt wird. Sie ist günstiger als die Aufdachdämmung, aber der Wärmeverlust ist größer